Mitsinge-Blätter für Organisten

Als Pfarrer war ich oft mein eigener Organist, der zwischen Altarraum und Orgel bzw. Keyboard/Harmonium hin- und herpendelte. Da ich gleichzeitig den Gemeindegesang führen musste, hatte ich vor mir das Choralbuch und das Gesangbuch, allerdings mit der Gefahr, dass die Augen beim wechselseitigen Ablesen auch mal den Überblick verlieren. Hier stelle ich Versuche vor, das Problem zu lösen. Bei sechs Strophen habe ich 1 bis 3 auf die Vorderseite genommen, 4 bis 6 auf die Rückseite.

Der Vorteil bei diesem Verfahren ist, dass der Organist nicht sechs Mal die erste Strophe spielt, sondern die Phrasierung oder den Strophenanschluss jeweils nach dem Sinn gestaltet.